Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Immer her damit! (Lob ist natürlich auch gern gesehn *grins*)
Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Schattenherz » Sa, 05. Jan 2013 20:03

Am Himmel der Nordreiche wird man den Feuerball wohl nicht gesehen haben... aber das ist ehrlich gesagt nur eine Vermutung, dafür kenn ich mich mit dem Thema zu wenig aus... :/ Ansonsten wird es wohl längst nicht so beeindruckend gewesen sein wie im Westen Alvaranias, eher was in die Richtung der vierfachen Größe/Helligkeit der Venus in der Realität, würde ich schätzen.
Für die Nordreiche hab ich dann ja was von blutrotem Himmel über ein paar Tage geschrieben, was wohl vom Staub ausgelöst wurde. Mit dem nächsten Regen wird ein Großteil des Staubs dann wieder aus der Atmosphäre verschwinden, denke ich. Und regnen wird es wahrscheinlich bald, da der Staub ja als Kondensationskern dient... :idea:

Und damit erhebe ich jetzt keinen großen Anspruch auf Realismus :XD: Aber ich habe mein Bestes gegeben.

Benutzeravatar
Aenaeris
Verrücktes Weibsbild
Beiträge: 199
Avatar: Eva Widermann
Alter: 25
Rasse: Mensch (Arcanier)
Heimat: Arcanis/Wynricéa

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Aenaeris » Sa, 05. Jan 2013 20:11

Der Ries Meteor hatte anscheinend einen Durchmesser von 1,5 km und das hat laut Recherche weltweite Ausfolgen und zerstört eine Fläche so gross wie Frankreich...
Was mich zur Frage bringt: gibts Vulkane auf A. ? Die müssten dann auch wieder aktiv werden...
"Ihre Natur ist Feuer und Blut..."

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Schattenherz » Sa, 05. Jan 2013 20:18

Und der von mir beschriebene Meteor war wesentlich kleiner :) Das hier kann man sich dazu auch noch mal anschauen, obwohl der Meteor/Asteroid da nicht aufschlug, sondern vorher explodierte.

Momentan aktive Vulkane gibt es in Alvarania nicht, und so stark, dass die jetzt alle wieder ausbrechen müssten, war der Einfluss des Meteoriten nicht, würde ich mal so behaupten. Aber die Auswirkungen der Erdbeben im Umkreis von ein paar tausend Kilometern könnten dann ja mal demnächst im Weltgeschehen auftauchen... warum nicht auch Vulkane und son Krams :aww:

Benutzeravatar
Aenaeris
Verrücktes Weibsbild
Beiträge: 199
Avatar: Eva Widermann
Alter: 25
Rasse: Mensch (Arcanier)
Heimat: Arcanis/Wynricéa

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Aenaeris » Sa, 05. Jan 2013 20:24

Ach so ein gutes Stück kleiner... ich hab gelesen so groß wie der Ries Meteor :xx: ... naja ein Erdbeben ist ja auch was Nettes... :giggle:
"Ihre Natur ist Feuer und Blut..."

Benutzeravatar
Assija
Drachenblut
Beiträge: 100
Avatar: Elin Dalstål
Alter: 23
Rasse: Drachenerbin
Heimat: Aysibrir
Waffen: ein schwarzer Drache
Inventar: Hirtenflöte

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Assija » Di, 08. Jan 2013 22:12

Gibt es eigentlich, jetzt mal die Wüste ausgenommen, in jeder Stadt Sklavenmärkte, oder ist das eher verpönt und gibt es explizite Städte, wo mit Sklaven gehandelt wird?
Ich bin das Eigentum von meinem Eigentum
bin allem hörig, was mir gehört.
Ich bin besessen von dem, was ich besitze
Und allen Dingen über die ich verfüge,
füge ich mich brav.

Benutzeravatar
Cynárea Boragin
Wanderer
Beiträge: 31
Avatar: Schattenherz
Alter: 22
Rasse: Mensch (Nordreiche)
Heimat: Mérindar
Inventar: Messer
Korb

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Cynárea Boragin » Di, 08. Jan 2013 22:30

Die Sklaverei in den verschiedenen Gegenden wär mal nen Artikel wert.
So viel kann ich aber schon mal sagen: Nein, es gibt nicht überall Sklavenmärkte. In Mérindar keine offiziellen, bei den Waldelfen auch nicht, die haben keine Sklaven. Interessiert dich eine bestimmte Gegend? Ist mir grad ein bisschen viel, mir über den ganzen Kontinent Gedanken zu machen 8)

Benutzeravatar
Assija
Drachenblut
Beiträge: 100
Avatar: Elin Dalstål
Alter: 23
Rasse: Drachenerbin
Heimat: Aysibrir
Waffen: ein schwarzer Drache
Inventar: Hirtenflöte

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Assija » Di, 08. Jan 2013 22:35

Najo... ich habe irgndwie an die Nordreiche gedacht... wo genau ist mir eigentlich egal, weil Assija früher oder später sowieso in Coralay und Cathrad landen wird :aww:
Irgendeine Stadt halt, die dafür bekannt ist, dass man dort Sklaven an Sklavenhändler verhökern kann :wink:
Ich bin das Eigentum von meinem Eigentum
bin allem hörig, was mir gehört.
Ich bin besessen von dem, was ich besitze
Und allen Dingen über die ich verfüge,
füge ich mich brav.

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Schattenherz » Mi, 09. Jan 2013 19:01

So... ich hoffe, du hast dir nicht schon was ganz detailliertes, mit meiner Idee völlig unvereinbares ausgedacht, aber sowas hab ich mir vorgestellt: Ein temporärer Sklavenmarkt gerade außerhalb von Cathrad direkt an der Handelsstraße. Keiner, an der man sieben Tage die Woche alles findet, was man sich so vorstellen kann (dafür ist die Sklaverei in den Nordreichen einfach nicht verbreitet genug), sondern eher ein vereinbarter Ort, an dem an bestimmten Tagen mehrere Male im Jahr Sklaven ausgestellt werden... außerhalb der Grenzen kann man den "Betreibern" und Sklavenhändlern auch nicht mehr reinreden, falls das überhaupt jemand vorhatte (eher unwahrscheinlich so weit von Mérindar entfernt).
Ich könnte mir auch vorstellen, dass dann so ne Art Rummel draus gemacht wird - vielleicht ists nicht nur ein Treffpunkt für Sklavenhändler und -käufer, sondern auch für andere Händler, zwielichtiges Gesocks, Söldner auf der Suche nach Arbeit (wer in den Westen reist, braucht ja Geleitschutz) und ganz normale Leute. Sicher würden dann auch Vermögende oder deren Diener extra dorthin reisen, um sich mit Sklaven zu versorgen.

Irgendwie hätt ich jetzt Lust, das noch ein bisschen genauer zu beschreiben und in die Weltenbeschreibung einzufügen... würde dir das denn so halbwegs in den Kram passen?

Benutzeravatar
Assija
Drachenblut
Beiträge: 100
Avatar: Elin Dalstål
Alter: 23
Rasse: Drachenerbin
Heimat: Aysibrir
Waffen: ein schwarzer Drache
Inventar: Hirtenflöte

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Assija » Mi, 09. Jan 2013 19:11

Yeah, zwielichtiges Gesocks! :D
Ich hatte so eine ähnliche Idee, so eine Art "Wies'n" für das Gesindel und Gesocks Alvaranias ^^
Auch der Ort passt mir super. :aww:
Jetzt musst du nur noch meinen Spielpartner freischalten und dann ist alles paletti! :giggle:
Ich bin das Eigentum von meinem Eigentum
bin allem hörig, was mir gehört.
Ich bin besessen von dem, was ich besitze
Und allen Dingen über die ich verfüge,
füge ich mich brav.

Benutzeravatar
Adraéyu
Zaubersänger
Beiträge: 149
Avatar: Magali Villeneuve
Alter: 37
Rasse: Raéyun
Heimat: heimatloser Vagabund
Waffen: Langbogen
Inventar: eine obszöne Laute

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Adraéyu » Do, 14. Mär 2013 12:14

Da unser RPG gerade in der Gegend der Armaganen spielt, wollte ich mal fragen, wie dieser kleine Fluss heißt, der bei der Stadt Arones entspringt und in den Aras mündet?

Ich würde ihn ja einfach Arones nennen, benannt nach der Stadt (oder die Stadt wurde nach dem Fluss benannt) da der Ursprung nahe der Stadt ist
Oder hast du einen anderen Namen für mich?
In den Weiden werden uns're Träume klingen,
und die Winde werden uns're Lieder singen.
Lasst uns mit den Funken übers Feuer springen,

in der Walpurgis Nacht.

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Schattenherz » Do, 14. Mär 2013 12:29

Nenn ihn Estaver. Die Flüsse Aras und Arones und dann noch eine Stadt gleichen Namens auf einem Haufen ist vielleicht zu verwirrend... sowas wollte ich mir eigentlich abgewöhnen ;) Es sind ja von Arones auch immerhin etwas mehr als 30km bis zum Fluss.

Rickard

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Rickard » Mo, 17. Jun 2013 3:11

Ich hab ein paar Fragen zum Handel in Alvarania.

1. Inwieweit ist Mérindar vom Rest der Welt abgeschnitten? Wie am Anfang des Threads erwähnt wurde ist der Handelsweg durch die Wilden Lande extrem beschwerlich und aufgrund fehlender Strassen auch wirtschaftlich kaum verlockend, gleichzeitig ist der Seeweg nach Merridia für Schiffe aus Izmaran, Menanion, Rômachar und Kamîrush noch beschwerlicher und ein Rückweg wohl nicht möglich, was den Gedanke an der Hinreise für den Handel hinfällig macht.

2. Oben genannte im Artikel über die Schifffahrt in Alvarania genannte Tatsache führt mich direkt zur nächsten Frage. Warum hat Merridia den größten Hafen der Welt? Der Handel auf dem Seeweg ist auf Arcanis beschränkt und die Binnenschiffahrt auf dem Aras kann wohl kaum so wirtschaftlich und gewichtig sein das sie den Bau eines Hafens rechtfertigt der größer ist als der von Rômachar, der scheinbar wichtigsten Handelsstadt der Welt.

3. Wie unrealistisch wäre der Versuch Merridia doch über den Seeweg zu beliefern. Wäre der Versuch per Schiff von Rômachar nach Merridia und wieder zurück zu reisen der sichere Tod oder ist es nur gerade so gefährlich das die meisten es nicht versuchen. Wäre ein erfahrener Kapitän mit einem guten Schiff dazu in der Lage die Reise relativ sicher zu überstehen?

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Schattenherz » Mo, 17. Jun 2013 9:18

Hallo,

1. Mérindar ist nicht vom Rest der Welt abgeschnitten. Der Landweg durch die Steppe ist zwar gefährlich und lang, wird aber trotz allem recht viel genutzt. Insbesondere mit Kamîrush wird Handel betrieben. Aufgrund der großen Entfernung ist der Handel innerhalb des Nordostens aber natürlich weiter verbreitet - da macht man aber auch nicht so viel Profit.

2. Die Sache mit dem größten Hafen der Welt kannst du vergessen :D Das ist wahrscheinlich ein Überbleibsel aus der Anfangszeit des Forums. Wo steht denn das, damit ichs rauslöschen kann? Merridia mag den größten Hafen der Nordreiche bzw. des Nordostens haben (die Flussschifffahrt hat ja einen recht großen Stellenwert), aber größer sind auf jeden Fall Rômachar und Izmaran. Sicherlich auch andere im Westen Alvaranias.

3. Die Reise von Rômachar nach Merridia auf dem Seeweg ist sehr gefährlich, aber nicht unmöglich... auch wenn sicherlich ein Großteil der Schiffe scheitert. Nur zurück gehts dann gar nicht mehr. Wirtschaftlich sinnvoll ist es also auf keinen Fall.

Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen. Sehr interessante Fragen :)

Viele Grüße,
Schatti

Rickard

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Rickard » Mo, 17. Jun 2013 14:16

Danke für die schnelle Antwort.

1. Welche Waren sind es genau die so begehrt sind in Mérindar das sie ein Jahr Reise (gescschätzt mit Hin- und Rückweg) ohne Wagen profitabel machen?

2. Das steht in der Kurzbeschreibung zu Rômachar.

3. Naja der Seeweg dürfte wesentlich schneller sein, und so ein Schiff kann auch wesentlich mehr aufnehmen als so ein paar Packpferde, vielleicht ist sogar wirtschaftlicher per Schiff die begehrte Ware nach Merridia zu transportieren und das Schiff dort mitzuverkaufen oder ausschlachten zu lassen?

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu Geographie, Klima und Städten

Beitrag von Schattenherz » Mo, 17. Jun 2013 17:58

Hallo,

1. Mengenmäßig wichtigste Ware aus Kamîrush ist das Salz. Dazu kommen Waren aus Menainon, Thasani und der Wüste - alles eher in Richtung Luxuswaren. Gewürze, Tee, Stoffe, exotische Hölzer... und Porzellan aus der Umgebung von Naradesh. Dazu auch weniger luxuriöse Waren aus den entsprechenden Regionen (Reis aus Menainon oder Getreide aus Thasani z.B., vielleicht auch Mvendua-Stangen, Kunsthandwerk etc.), aber das wird nicht in riesigen Mengen transportiert, denke ich.
Warum eigentlich eine Reise ohne Wagen?

2. Vielen Dank, nehm ich bei Gelegenheit weg :)

3. Mir ist schon klar, dass ein Schiff grundsätzlich erstmal schneller und billiger ist, aber in diesem Fall kommt es mir auf das Ergebnis, nicht die Erklärung an: Kein Handel auf dem Seeweg zwischen dem Westen und Nordosten Alvaranias. Du kannst nun also mit Strömungen, widrigen Winden, Untiefen, geringen Preisen für Schiffe und sonstigen Ärgernissen rechnen, die das quasi unmöglich machen. 8)
Da zumindest in Kamîrush, Thasani und der Wüste (also die Gegenden mit den größten Häfen) Holz Mangelware ist, kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass es billiger ist, immer wieder Massen an Holz in Mérindar zu kaufen - an Leute, die diese Schiffe nunmal auch nicht wirklich brauchen können. Gut, aber das ist nur eine vage Einschätzung, hab nicht viel Ahnung von sowas. Deine Idee wäre grundsätzlich vorstellbar, ist aber nicht in meinem Sinne ;) Tut mir leid.
Ganz vereinzelte Fahrten (die nicht für regelmäßigen Handel taugen - alles paar Jahre schaffts mal einer) sind aber okay, wenn dir das irgendwie weiter hilft.

Die Antwort auf deine Magie-Fragen muss noch etwas warten, weil die ein wenig mehr Nachdenken erfordern und ich dafür leider heute weder Zeit noch Gehirnkapazität habe ^^"

Viele Grüße,
Schatti

Antworten