Fragen zu den Rassen und Völkern

Immer her damit! (Lob ist natürlich auch gern gesehn *grins*)
Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Schattenherz » Sa, 06. Feb 2016 21:45

Hallo,

eine interessante Frage, über die ich mir selbst noch nie Gedanken gemacht habe :) Ich habe mal ein bisschen gesucht und dieses Bild hier gefunden... http://www.deviantart.com/browse/all/#/ ... 22767?hf=1
Das hat mich zuerst nicht wirklich überzeugt, denn ein Herz so ungeschützt im Bauchraum ist sicher echt unpraktisch.
Wenn ich aber mal davon ausgehe, dass die Tiermenschen aus Menschen entstanden, die nach und nach immer mehr tierische Merkmale behielten, dann macht das schon mehr Sinn. Wie Qimmiq schon sagt, reicht ein Menschenherz ja sicher nicht aus, das Blut durch den gesamten großen Körper zu pumpen. Bei einer langsamen Entwicklung vom Menschen hin zum Tiermenschen könnte ich mir vorstellen, dass ein sehr großes, sehr weit unten (im Menschen-Teil des Kentauren) liegendes Herz doch irgendwie Sinn macht, auch wenn es dort schlecht geschützt ist. Solche ungünstigen Folgen der Mischung Mensch-Tier sind ja bei den Tiermenschen üblich. Eine große Lunge wird sicherlich auch gebraucht, die Verdauungsorgane gleichen aber denen eines Menschen, nicht denen eines Pferdes und nehmen nicht so viel Platz ein. Die könnten komplett in den Pferdekörper gerutscht sein, der aber ziemlich schlank sein kann (im Vergleich zu einem Pferd eben).

So, wenn ich jetzt aber von einem anderen Fall ausgehe, nämlich dass die Entstehung der Kentauroi durch eine plötzliche Mutation stattfand... dann könnte ich mir tatsächlich auch zwei Herzen vorstellen.

Ich finde beide Varianten interessant und will mich irgendwie gerade gar nicht auf eine festlegen :D

Schatti

Benutzeravatar
Aeon
Grenzgänger
Beiträge: 14
Avatar: Wizi
Alter: 115 Jahre
Rasse: Mischblut (Shiín/Dämon)
Heimat: Hügelländer von Harrhy'in
Waffen: 1 Katana / 2 Tessen / Wurfmesser

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Aeon » So, 07. Feb 2016 12:35

Super, danke :mrgreen:
Legende: „Aeon spricht“ / Aeon denkt / „Lyun spricht“ / Lyun denkt / „Andere sprechen“
Geh sehenden Auges durchs Leben und achte auf jeden Schatten, denn was sich vor dem Licht verbirgt hat selten gute Absichten…

Benutzeravatar
Nebelgeist
Diamantfell
Beiträge: 24
Avatar: Elif Siebenpfeiffer
Alter: 20 Jahre
Rasse: Kentauroi (Gestaltwandler)
Heimat: Khirudan
Waffen: Naginata & Langbogen
Inventar: - drei Briefe
- ein Gestaltwandleramulett (Kranich)
- ein Beutel mit allerlei Nützlichem
- eine riesige Felldecke

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Nebelgeist » Mo, 02. Mai 2016 20:56

Gibt es bei den Lezardoi eigentlich auch welche mit chamäleonartigen Fähigkeiten? Also solche die mithilfe ihrer Schuppen, vorausgesetzt sie laufen unbekleidet durch die Gegend, mit der Umgebung verschmelzen können wie es ein richtiges Chamäleon kann?
Legende: „Nebelgeist spricht“ / Nebelgeist denkt / „Andere sprechen“
Geh Wege die noch niemand ging damit du Spuren hinterlässt.

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Schattenherz » Mo, 02. Mai 2016 21:12

Puh, die Frage ist ein bisschen schneller zu beantworten als deine andere, an der ich noch ein bisschen hänge ^^
Ja, ein Farbwechsel der Schuppen ist so möglich, wie es auch bei echten Chamäleons vorkommt. Die scheinen diese Fähigkeit allerdings weniger zur Tarnung zu verwenden, sondern die Farbe hängt vom Gemütszustand, der Wärme und Sonneneinstrahlung ab. Lezardoi haben auch nur auf einem Drittel des Körpers Schuppen.

Benutzeravatar
Nebelgeist
Diamantfell
Beiträge: 24
Avatar: Elif Siebenpfeiffer
Alter: 20 Jahre
Rasse: Kentauroi (Gestaltwandler)
Heimat: Khirudan
Waffen: Naginata & Langbogen
Inventar: - drei Briefe
- ein Gestaltwandleramulett (Kranich)
- ein Beutel mit allerlei Nützlichem
- eine riesige Felldecke

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Nebelgeist » Mo, 02. Mai 2016 21:17

Ah okay, das mit den zwei Drittel habe ich wohl überlesen. Danke (=
Legende: „Nebelgeist spricht“ / Nebelgeist denkt / „Andere sprechen“
Geh Wege die noch niemand ging damit du Spuren hinterlässt.

Benutzeravatar
Kaveh
Meister der Illusion
Beiträge: 153
Avatar: Cottondragon
Alter: 22 Jahre
Rasse: Halbelf/Gestaltenwandler (Puma)
Heimat: Thamyr
Waffen: keine
Inventar: Kaveh besitzt momentan nichts

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Kaveh » So, 08. Mai 2016 10:08

Hallo, ich wollte nur eben darauf hinweisen, dass bei der Beschreibung des Aussehens der Orks die Körpergröße nicht mit der Kurzbeschreibung oben rechts zusammen passt...

Liebe Grüße
KW

Benutzeravatar
Sadiru del Ùmanyar
verschollen
Beiträge: 22
Avatar: SirWendigo
Alter: 172 Jahre
Rasse: Dämon (Luft)
Heimat: Zhîraled-Seen
Waffen: keine
Inventar: Kleidung, Nahrung, Wasser, Sachen zum Feuermachen

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Sadiru del Ùmanyar » Mo, 09. Mai 2016 9:51

Huhu hab da mal eine Frage :mrgreen:

inwiefern sind denn Werwesen gegen den Vampir-Virus resistent? Denn in dem Text steht dann irgendwas davon, dass sich die beiden Viren bekämpfen^^
Bin darauf gestoßen weil ich eigentlich was anderes gesucht habe xD deswegen auch noch meine zweite Frage.

Was passiert mit einem Vampir wenn er Dämonen Blut trinkt? Wird der dann High oder so? :-)

Liebe Grüße,
Sadiru aka Lirak
“Better to reign in Hell, than to serve in Heaven.”
― John Milton, Paradise Lost

Benutzeravatar
Rahela
Neeskia
Beiträge: 147
Avatar: Elif Siebenpfeiffer
Alter: 33
Rasse: wilde Menschen
Heimat: Faernach Clan
Waffen: Dolch
Inventar: Gift, Ritualdolch, Runen

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Rahela » Mo, 09. Mai 2016 10:09

Huhu!

Ich versuchs mal, ohne Gewähr :D

Also im Text steht, dass sie sich infizieren können. Das bedeutet für mich es obliegt dem Spieler, ob es bei seinem Charakter (oder der NPC) auch tatsächlich zum Ausbruch der Krankheit kommt. Ähnlich wie bei den Gestaltwandlern, die besitzen ja hohe Resistenz dagegen, sind aber auch nicht davor gefeit sich anzustecken. :nick:
Und wenn sich ein Werwesen dann angesteckt hat, also die Krankheit ausbricht, dann bekämpfen sich diese beiden Viren (Werwesensein kommt ja auch von Viren), wie es auch im Text steht, und du hast letztendlich, je nach Ausgangslage der Rasse die das Werwesen mal gehabt hat, einen ziemlich schwächelnden fiebergeplagten Menschen, Elfen wasauchimmer, der sich wenigstens dank dem Vampirvirus nicht mehr in einen Werwolf/Werkatze verwandeln kann. Ob das jetzt positiv ist, lasse ich mal im Raum stehen :D

Ein Vampir der Dämonenblut trinkt... Bei Vampiren, aber auch Nichtvampiren hätte ich jetzt gesagt, dass es auf jeden Fall rauschähnliche Wirkungen gibt, wenn man dämonisches Blut trinkt, das ja mit magischen Partikeln durchsetzt ist. Das es zu keinerlei Wirkung kommt, kann ich mir gar nicht vorstellen.

Es gibt aber einen Thread speziell für die besonderen Wesen, wo auch viel über Vampire diskutiert/beantwortet wurde:

Hier ist ist Thread ansich: http://www.schattenherz.net/drachenblut ... 55&start=0 finde ich immer interessant, reinzulesen. :)
Zuletzt geändert von Rahela am Mo, 09. Mai 2016 10:57, insgesamt 1-mal geändert.
Sie ist eine Frau! Und alle Frauen sind böse...!

Benutzeravatar
Qimmiq
Spinner
Beiträge: 175
Avatar: koshka
Alter: 33
Rasse: Mensch

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Qimmiq » Mo, 09. Mai 2016 10:53

Sadiru del Ùmanyar hat geschrieben:Was passiert mit einem Vampir wenn er Dämonen Blut trinkt? Wird der dann High oder so? :-)
Hast du den Text dazu in der Beschreibung der Dämonen gelesen, bezüglich der Wirkung deren Blutes auf andere Völker (allgemein jetzt, also nicht explizit Vampiren nur betreffend)?
Auch andere Rassen Alvaranias nutzen Dämonenblut[...] Durch das Trinken des Dämonenbluts werden Magier in einen tranceähnlichen Zustand versetzt [...] Die Wirkung des Dämonenblutes lässt nach einiger Zeit wieder nach, da die Magiepartikel vom Körper des elfischen Magiers als eine Art Infektion angesehen und abgebaut werden. Normalerweise ist nur ein Magus oder Meistermagier, bzw. alle mächtigeren Magier in der Lage, die Vermischung mit dem Dämonenblut folgenlos zu überleben und die freigesetzte Magie bewusst und im vollem Ausmaß zu nutzen.
Ich vermute, das ein magiebegabter Vampir das ähnlich erlebt, während bei einem unbegabten Vampir die Magie ungenutzt abebbt oder schlimmstenfalls vollkommen unkontrolliert aus dem Trinker ausbricht. Da schon Menschen die Magieartikel abbauen, vermute ich stark, dass der Vampirkeim da noch drastischer nur aufräumt.
‘Grandson,’ she said, ‘look upon me. I am patient. I watch and I wait. Then all things come to me. If your people learn this, they will be strong indeed.’

Benutzeravatar
Rahela
Neeskia
Beiträge: 147
Avatar: Elif Siebenpfeiffer
Alter: 33
Rasse: wilde Menschen
Heimat: Faernach Clan
Waffen: Dolch
Inventar: Gift, Ritualdolch, Runen

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Rahela » Mo, 09. Mai 2016 11:03

Qimmiq hat geschrieben:
Auch andere Rassen Alvaranias nutzen Dämonenblut[...] Durch das Trinken des Dämonenbluts werden Magier in einen tranceähnlichen Zustand versetzt [...] Die Wirkung des Dämonenblutes lässt nach einiger Zeit wieder nach, da die Magiepartikel vom Körper des elfischen Magiers als eine Art Infektion angesehen und abgebaut werden. Normalerweise ist nur ein Magus oder Meistermagier, bzw. alle mächtigeren Magier in der Lage, die Vermischung mit dem Dämonenblut folgenlos zu überleben und die freigesetzte Magie bewusst und im vollem Ausmaß zu nutzen.
Ich vermute, das ein magiebegabter Vampir das ähnlich erlebt, während bei einem unbegabten Vampir die Magie ungenutzt abebbt oder schlimmstenfalls vollkommen unkontrolliert aus dem Trinker ausbricht. Da schon Menschen die Magieartikel abbauen, vermute ich stark, dass der Vampirkeim da noch drastischer nur aufräumt.
Es geht aber in dem Text explizit nur um magiebegabte Elfen.
Auch andere Rassen Alvaranias nutzen Dämonenblut
Klingt natürlich sehr nach viele Rassen, aber bis auf die Elfen beherrschen ja nur die Menschen Magie, eben die Naturmagie. Ob die jetzt ihre naturmagischen Fähigkeiten mit dem Trinken von Dämonenblut unterstützen können, weiß ich jetzt auch nicht, weil der Text eben nur Elementarmagie abhandelt.

Ich bleib aber jetzt mal bei meiner Theorie, wirklich sinnvoll nutzen können es nur die magisch begabten Elfen (und evtl Menschen falls es auf die naturmagischen Fähigkeiten auch Auswirkungen hat) für alle anderen ist dieses mit magische Partikeln durchsetzte Blut wie eine berauschende Droge.

Aber wirklich Licht ins Dunkel können da nur die Admins bringen :nick:
Sie ist eine Frau! Und alle Frauen sind böse...!

Benutzeravatar
Sadiru del Ùmanyar
verschollen
Beiträge: 22
Avatar: SirWendigo
Alter: 172 Jahre
Rasse: Dämon (Luft)
Heimat: Zhîraled-Seen
Waffen: keine
Inventar: Kleidung, Nahrung, Wasser, Sachen zum Feuermachen

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Sadiru del Ùmanyar » Mo, 09. Mai 2016 17:59

da hat es bei mir wohl nur einen Fehler mit dem Wort "resistent" gegeben xD ich kannte es nur als andere Bezeichnung für immun
Hast du den Text dazu in der Beschreibung der Dämonen gelesen, bezüglich der Wirkung deren Blutes auf andere Völker (allgemein jetzt, also nicht explizit Vampiren nur betreffend)?
Hmmm^^ ich glaube schon, da ich einen Dämon spiele :mrgreen:

Genau, im Text geht es nur um magiebegabte Wesen. Die Frage mit der berauschenden Wirkung hab ich wohl etwas blöd gestellt xD
Für Vampire schmeckt ja das Blut jeder Rasse anders und sie entwickeln gewisse Vorlieben. Ungefähr so wie wir bei Alkohol, deswegen frage ich mich ob Dämonenblut dann das Extacy unter den Blutsorten ist :hehe:

bin mir grad nicht sicher ob der Post nicht doch besser in den Vampir Thread rüber gehört^^ (Danke Rahela für den Link, war etwas Blind in der Früh)
“Better to reign in Hell, than to serve in Heaven.”
― John Milton, Paradise Lost

Benutzeravatar
schwarzer Drache
Negwenhó
Beiträge: 101
Avatar: Leo Enin
Rasse: Dämon
Heimat: [color=#500000]Alvarania[/color]
Waffen: Magie
Inventar: eine Drachenerbin

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von schwarzer Drache » Mo, 09. Mai 2016 21:31

Den Vampir, der einem Dämon schafft Blut auszusaugen, möcht ich erst mal sehen ^^
Aber gut, vielleicht ein Säugling, den die Mutter irgendwo im Wald ausgesetzt hat, da es den ganzen Tag nur wie am Spieß plärrt und es ihr auf die Nerven gegangen ist...so einen Dämon vielleicht. ^^

Aber vielleicht wirkt das Blut eines Dämon auf einen Vampir ja auch genau anders herum? Eher zerstörerisch, als berauschend? :hehe:

Fakt ist aber, dass nur elemantarmagisch begabte Elfen eine magiesteigernde Wirkung durch das Trinken von Dämonenblut erfahren können.
Zuletzt geändert von schwarzer Drache am Mo, 09. Mai 2016 21:35, insgesamt 1-mal geändert.
Dunkle Schwingen, dunkle Worte. Bild

Benutzeravatar
Rahela
Neeskia
Beiträge: 147
Avatar: Elif Siebenpfeiffer
Alter: 33
Rasse: wilde Menschen
Heimat: Faernach Clan
Waffen: Dolch
Inventar: Gift, Ritualdolch, Runen

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Rahela » Mo, 09. Mai 2016 21:33

Es soll Dämonen geben, die ihr Blut freiwillig geben :wink:
Sie ist eine Frau! Und alle Frauen sind böse...!

Verya

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Verya » Mo, 09. Mai 2016 21:43

Hallöchen :) ich hab auch mal eine Frage zum Thema Mischlinge, nur mal so aus Vorsicht. Wenn es nicht hier rein passt tut es mir leid, habe kein idealeres Thema gefunden^^. Also wenn es ein Wesen gäbe das eigentlich eine Wüstenelfe aber, zu ein viertel Lyr wäre, da dessen Mutter eine Halbelfe mit Lyr-Blut war und dessen Großmutter Lyr, hingegegen dessen Großvater und Vater alles reinblütige Wüstenelfen. Meine Frage wäre dann, wie es sich mit den ganzen Merkmalen der Lyr und der Wüstenelfen verhalten würde, was möglich wäre und was nicht. Und gibt es etwas was ich da unbedingt beachten muss?

LG Verya

Benutzeravatar
Rahela
Neeskia
Beiträge: 147
Avatar: Elif Siebenpfeiffer
Alter: 33
Rasse: wilde Menschen
Heimat: Faernach Clan
Waffen: Dolch
Inventar: Gift, Ritualdolch, Runen

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Rahela » Mo, 09. Mai 2016 21:52

Hi Verya!

Die Frage die mich zuerst beschäftigen würde, wäre wohl, wie kommt es zu einer Verbindung von Lyr und Wüstenelfe? Aber das soll dich nicht aufhalten, es wäre halt nur schön, wenn sowas plausibel erklärt würde.

Zur eigentlichen Frage, bei 3/4 Wüstenelfe und 1/4 Lyr wird von Letzterer nicht viel übrig bleiben. Da würde ich mir eine Sache rauspicken, was typisch für die Lyr ist, und es in meine Wüstenelfe packen. z.B könnte sie aussehen wie eine Wüstenelfe, aber deren silbrige Haarfarbe besitzen, oder vielleicht deren seltsame Augenfaarbe... vielleicht finden sich irgendwo ein paar Schuppen am Rücken, als kleines vererbtes Überbleibsel... :)
Sie ist eine Frau! Und alle Frauen sind böse...!

Antworten