Fragen zu den Rassen und Völkern

Immer her damit! (Lob ist natürlich auch gern gesehn *grins*)
Benutzeravatar
Sadiru del Ùmanyar
verschollen
Beiträge: 22
Avatar: SirWendigo
Alter: 172 Jahre
Rasse: Dämon (Luft)
Heimat: Zhîraled-Seen
Waffen: keine
Inventar: Kleidung, Nahrung, Wasser, Sachen zum Feuermachen

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Sadiru del Ùmanyar » Mo, 09. Mai 2016 23:01

@Schwarzer Drache
könnte mir schon vorstellen, dass meiner sein Blut freiwillig hergibt^^ halt nur in bestimmten Situationen und vielleicht wären er und betreffende andere Person nicht mehr bekleidet xD oder wenn er im Gegenzug etwas für ihn wichtiges bekommt.
Ein zerstörerischer Effekt wäre auch interessant zum einbauen ins RP :lol: aber das Geheimnis können wohl nur Schatti oder Shandira lösen :mrgreen:
“Better to reign in Hell, than to serve in Heaven.”
― John Milton, Paradise Lost

Benutzeravatar
Shandira
Tänzerin mit Herz
Beiträge: 266
Avatar: Prinzesser
Alter: 24 Jahre (19 Menschenjahre)
Rasse: Halbelfe
Heimat: Mérindar
Waffen: Dolch
Inventar: Phiole von Elyandoni, Kartendeck, Proviant

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Shandira » Sa, 14. Mai 2016 19:04

Hallo zusammen,

ich versuche mal die Fragen zu beantworten.

1) Werwesen können mit Vampirismus infiziert werden und anders herum. Die Auswirkungen stehen eigentlich alle in der entsprechenden Beschreibung der Wesen, z.B. hier am Ende. Ansonsten bräuchte ich dazu eine konkrete Frage.

2) Meiner Ansicht nach wirkt Dämonenblut nur auf Elfen, bzw. Elementarmagier. Wieso in der Beschreibung was davon steht, dass andere Rassen das Blut auch nutzen, kann ich leider nicht beantworten. ^^ Vielleicht versprechen sie sich davon irgendetwas, aber es bewirkt nichts? Da die Dämonen aus Elementarmagie bestehen, macht es für mich auch nur auf Bezug der Elfen Sinn und auch nicht auf Naturmagier, da diese Magie ja völlig anders funktioniert. Heißt ein Elfenvampir spürt etwas von der Wirkung des magischen Blutes, ein Menschenvampir nicht. Ich bezweifle aber auch sehr stark, dass ein Vampir mal in den Genuss von Dämonenblut kommen wird :lol:

3) Bei der Lyr-Wüstenelfe schließe ich mich Rahela an. Die Verbindung klingt für mich im ersten Moment zu gegensätzlich, da sollte eine gute Erklärung hinter stecken. Das mit den Merkmalen sehe ich sonst auch so wie Rahela. Wichtig wäre auch, dass Details beider Rassen aufgenommen werden und nicht nur die Vorteile und Stärken von beiden Rassen im Stecki auftauchen :aww:

Ich bin mir nicht sicher, ob ich jetzt alle Fragen mitbekommen habe, aber das werdet ihr mir ja im Zweifelsfall sagen :D
Tanze, tanze über Tiefen, denn wer tanzen kann der lebt!

Benutzeravatar
Aeon
Grenzgänger
Beiträge: 14
Avatar: Wizi
Alter: 115 Jahre
Rasse: Mischblut (Shiín/Dämon)
Heimat: Hügelländer von Harrhy'in
Waffen: 1 Katana / 2 Tessen / Wurfmesser

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Aeon » So, 22. Mai 2016 16:46

Hi ihr,

da Verya ja schon eine Frage zu Lyr-Mischlingen gestellt hat bin ich hier mit meiner wohl auch nicht ganz falsch. Mir geht es nun explizit um 2 Dinge. Zum einen um das Aussehen (da es da bei Aeon ja ein wenig Diskussionen gab :aww: ) und zum anderen um die mentalen Fähigkeiten von zwei direkten Halbblütern. Da ich u.a. den Steckbrief von Riko überflogen habe denke ich das es wohl möglich sein sollte das bei zwei Mischlingskindern derselben Eltern, die Erben der einen oder anderen Rasse unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Mir spukt nämlich zur Zeit ein Geschwisterpaar im Kopf herum. Beides Halbblüter aus Lyr und Bergelf (plausible Erklärung für die Eltern habe ich schon). Ich wollte nun mal wissen in wie weit meine Ideen hier passen oder auch nicht.

Das Mädchen
- typisches Lyr Aussehen mit nur wenig elfischen Anteilen (z.B. spitze Ohren, zwar blaue aber helle Haut, etwas klein geraten)
- besitzt dabei die Lyr-Gabe (aber kein magisches Talent)

Der Junge
Er ist nun etwas kniffliger. Er ist auch Gegenstand meiner anderen Frage (Er ist der, der durch eigene Blödheit einen Geist "verschlucken" soll).
- Vom Aussehen her wollte ich ihn eher an den Bergelfen orientieren (schwarzes Haar, sehr blasse und helle Haut, spitze Ohren) und der Lyr-Anteil soll sich äußerlich nur in silbernen Schuppen, Schwimmhäuten, Kiemen und evtl. ungleichen Augen zeigen
- Die eigentliche Krux ist hier aber wohl die Magie. Ich wollte ihm ein starkes magisches Talent mitgeben welches er nie entfaltet, bis er besagten Geist verschluckt. Entweder soll er danach seine Lyr-Gabe verlieren (großteils verdrängt von dem magischen Erbe, sodass es nur noch bei seiner Schwester funktioniert) oder die Gabe war von beginn an nur so schwach vertreten.

Das ist nun eigentlich keine wirkliche Frage sondern eher ein Konzept... Daher die eigentliche Frage: Wäre es erlaubt/ erwünscht/ Weltkonform das in dieser Art umzusetzten?

*und ich weiß das ich gerade nach der praktischen Umsetzung von zwei verschiedenen Charakteren frage :-)

Viele Grüße
Nebel
Legende: „Aeon spricht“ / Aeon denkt / „Lyun spricht“ / Lyun denkt / „Andere sprechen“
Geh sehenden Auges durchs Leben und achte auf jeden Schatten, denn was sich vor dem Licht verbirgt hat selten gute Absichten…

Benutzeravatar
Shandira
Tänzerin mit Herz
Beiträge: 266
Avatar: Prinzesser
Alter: 24 Jahre (19 Menschenjahre)
Rasse: Halbelfe
Heimat: Mérindar
Waffen: Dolch
Inventar: Phiole von Elyandoni, Kartendeck, Proviant

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Shandira » Di, 14. Jun 2016 20:12

Hallo,

dann komplettiere ich mal die Fragenrunde :aww:

Ja, es ist möglich, dass die beiden Geschwister die Merkmale der Rassen unterschiedlich dominant vererbt bekommen haben. Wie immer bei Mischlingen ist es uns sehr wichtig, dass nicht nur die Vorteile und Stärken beider Rasse im Charakter auftauchen, sondern auch ausgleichende Schwächen/Nachteile. Ich fände es außerdem wichtig, wenn der Bruder dann nicht die Elementarmagie und die Lyr-Gaben beherrscht. Bedenke bitte auch, dass unter Wasser atmen zu können auch zu den Lyr-Gaben gehört. Es ist in Ordnung, wenn er die eine Gabe durch das Geistverschlucken verliert und die andere erhält (zu dem Thema an sich hat dir ja Schatti schon Bescheid gesagt), bzw. die Elementarmagie danach nutzbar ist und er sie erlernen kann. Auch sollte klar sein, dass er als Mischling (zumal Lyr so gar nichts mit der Magie am Hut haben) nie so gut wie ein reinrassiger Elf sein wird und entsprechende Einschränkungen hat.

Liebe Grüße
Dira
Tanze, tanze über Tiefen, denn wer tanzen kann der lebt!

Benutzeravatar
Nebelgeist
Diamantfell
Beiträge: 24
Avatar: Elif Siebenpfeiffer
Alter: 20 Jahre
Rasse: Kentauroi (Gestaltwandler)
Heimat: Khirudan
Waffen: Naginata & Langbogen
Inventar: - drei Briefe
- ein Gestaltwandleramulett (Kranich)
- ein Beutel mit allerlei Nützlichem
- eine riesige Felldecke

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Nebelgeist » Di, 14. Jun 2016 21:51

Hi Dira,
erstmal danke für die Antworten (an Dich und Schatti :sonne: ). Zusammengefasst bedeutet das also: die Konzepte für das Aussehen sind in dieser Form okay, richtig? Das mit den Gaben würde ich dann (je nachdem wie Schattis Antwort ausfällt) gern so handhaben, dass er seine Gabe verliert. Muss er sie komplett verlieren, oder kann er sie in stark abgeschwächter Form behalten (= funktioniert nach dem Zwischenfall nur noch bei seiner Schwester, weil sie dieselbe Blutkombination tragen + unter Wasser atmen kann er nicht mehr, aber durch Training sehr ausgedehnt tauchen?*). Zum Thema entsprechende Einschränkungen frage ich noch nicht ob wir da dieselben Vorstellungen haben, ich warte mal auf Schattis Entscheidung. Vielleicht klärt sich das ja von selbst :mrgreen:

* Sorry, wusste nicht das die Wasseratmung zur Gabe gehört :oops:, schade.

Viele Grüße
Nebel
Legende: „Nebelgeist spricht“ / Nebelgeist denkt / „Andere sprechen“
Geh Wege die noch niemand ging damit du Spuren hinterlässt.

Benutzeravatar
Shandira
Tänzerin mit Herz
Beiträge: 266
Avatar: Prinzesser
Alter: 24 Jahre (19 Menschenjahre)
Rasse: Halbelfe
Heimat: Mérindar
Waffen: Dolch
Inventar: Phiole von Elyandoni, Kartendeck, Proviant

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Shandira » Mi, 15. Jun 2016 9:37

Hallo,

mir wäre es lieb, wenn du dich dann für eine Sache entscheidest, Lyr-Fähigkeiten oder Elementarmagie. Ansonsten sehe ich gerade eher einen Mischling vor mir, der faszinierend aussieht, plötzlich ein starkes magisches Talent besitzt, aber auch noch unter Wasser atmen kann und damit fast alle tollen Fähigkeiten hat, die die Lyr nun mal ausmachen :oh: Das Atmen unter Wasser habe ich jetzt einfach mal dazu gezählt, denn ansonsten können die Lyr ja nicht viel, außer in Gedanken kommunizieren. Oder was meintest du mit Lyr-Gaben?

Aber um die Stärken/Schwächen auszugleichen ist ja auch die Steckbriefkontrolle da. Mir fällt es nur gerade ehrlich schwer, darin einen ausgeglichenen Charakter zu sehen :aww:

edit: Tauchen ist natürlich in Ordnung, wenn es sich in realitätsnahen Maßen hält und nicht einfach die Unterwasser-Atmung ersetzt.

Viele Grüße
Tanze, tanze über Tiefen, denn wer tanzen kann der lebt!

Benutzeravatar
Nebelgeist
Diamantfell
Beiträge: 24
Avatar: Elif Siebenpfeiffer
Alter: 20 Jahre
Rasse: Kentauroi (Gestaltwandler)
Heimat: Khirudan
Waffen: Naginata & Langbogen
Inventar: - drei Briefe
- ein Gestaltwandleramulett (Kranich)
- ein Beutel mit allerlei Nützlichem
- eine riesige Felldecke

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Nebelgeist » Mi, 15. Jun 2016 16:44

Hi,

also unter der Lyr-Gabe hatte ich die Gedankenrede mit anderen Lyr, das Gefühle lesen (oder spühren) bei anderen Lyr und das abgeschwächte Gefühle-Spühren bei andern Wesen (=Feinfühligkeit) verstanden. Die mentalen Fähigkeiten sozusagen. Während die Abhängigkeit von Wasser und auch das Atmen unter Wasser (durch die Kiemen) eher körperlichen Ursprungs sind, dachte ich. Daher war es für mich leichter mir vorzustellen das jemand seine mentalen Fähigkeiten einbüßt und seine Sinne abstumpfen (gemeint ist hier die Feinfühligkeit), als das er körperliche verliert. Aber egal, wenn es dir so lieber ist dann denke ich mir etwas aus um ihn seiner Wasseratmung zu berauben.

Aber klar, das ist mir durchaus bewusst. Ich habe jetzt aber auch nur Sachen gefragt die ich hinterfragen zu müssen glaubte. Ich habe da schon einige Schwächen im Hinterkopf, die ihn deutlich einschränken werden. Schließlich muss er ja auch noch durch die Steckbriefkontrolle und wenn euch da nicht gefällt was ich fabriziert habe (er zu stark endet), muss ich eben was streichen oder noch Schwächen dazudichten.
Edit: Hat doch bei Aeon auch geklappt oder? :sonne:


Viele Grüße :-)
Legende: „Nebelgeist spricht“ / Nebelgeist denkt / „Andere sprechen“
Geh Wege die noch niemand ging damit du Spuren hinterlässt.

Benutzeravatar
Shandira
Tänzerin mit Herz
Beiträge: 266
Avatar: Prinzesser
Alter: 24 Jahre (19 Menschenjahre)
Rasse: Halbelfe
Heimat: Mérindar
Waffen: Dolch
Inventar: Phiole von Elyandoni, Kartendeck, Proviant

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Shandira » So, 19. Jun 2016 19:22

Hallo,

ups, deine Antwort ist mir ein bisschen untergegangen ^^

Klar, durch die Steckikontrolle kommen dann natürlich auch alle anderen Überlegungen zum Charakter durch, die ich so natürlich noch nicht durchblicken kann. Ich wollte dir trotzdem schon mal meine Bedenken mitteilen. Dass du auch an Schwächen denkst, weiß ich ja.

Da die Lyr durch ihre Kiemen atmen, ist es schon etwas körperliches, ja. Deshalb meine Frage, was du unter Gaben verstehst. Ich bin da einfach mal von allen Fähigkeiten ausgegangen. :hehe: Mir wäre es halt wirklich wichtig, wenn er auch als Mischling erkennbar ist. Vor allem mit magischen Lyr habe ich so meine Schwierigkeiten, da das Volk nun mal extra nichts mit Magie zu tun hat. Es wäre also schön, wenn kein Lyr mit Elementarfähigkeiten dabei heraus kommt. Deshalb dachte ich mir, dass es eine ausgleichende Schwäche wäre, wenn er etwas, was für die Lyr existenziell ist, danach nicht mehr kann (das Fehlen der Feinfühligkeit etc. ist für mich einfach keine ausgleichende Schwäche). Aber das wird man dann wie schon gesagt erst bei der Steckbriefkontrolle konkret beurteilen können.

Liebe Grüße
Tanze, tanze über Tiefen, denn wer tanzen kann der lebt!

Benutzeravatar
Kaveh
Meister der Illusion
Beiträge: 153
Avatar: Cottondragon
Alter: 22 Jahre
Rasse: Halbelf/Gestaltenwandler (Puma)
Heimat: Thamyr
Waffen: keine
Inventar: Kaveh besitzt momentan nichts

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Kaveh » Do, 07. Jul 2016 14:39

Ich habe eine Frage, die sich mir gerade beim Post schreiben in den Sinn gekommen ist. Wo liegt eigentlich das Herz bei den Kentauroi? In der menschlichen Brust oder in der Pferdebrust? Oder haben sie gar zwei davon? Habe mir da ehrlich gesagt vorher nie so anatomische Gedanken gemacht haha... :teach:

Benutzeravatar
Shandira
Tänzerin mit Herz
Beiträge: 266
Avatar: Prinzesser
Alter: 24 Jahre (19 Menschenjahre)
Rasse: Halbelfe
Heimat: Mérindar
Waffen: Dolch
Inventar: Phiole von Elyandoni, Kartendeck, Proviant

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Shandira » Do, 07. Jul 2016 14:54

Schau mal hier: http://schattenherz.net/drachenblut/vie ... 150#p40199

Ich weiß jetzt aber nicht, wofür sich Nebelgeist letztendlich entschieden hat?! :D
Tanze, tanze über Tiefen, denn wer tanzen kann der lebt!

Benutzeravatar
Aeon
Grenzgänger
Beiträge: 14
Avatar: Wizi
Alter: 115 Jahre
Rasse: Mischblut (Shiín/Dämon)
Heimat: Hügelländer von Harrhy'in
Waffen: 1 Katana / 2 Tessen / Wurfmesser

Re: Fragen zu den Rassen und Völkern

Beitrag von Aeon » Do, 07. Jul 2016 14:55

Antwort siehe S. 11 ganz oben (=
Legende: „Aeon spricht“ / Aeon denkt / „Lyun spricht“ / Lyun denkt / „Andere sprechen“
Geh sehenden Auges durchs Leben und achte auf jeden Schatten, denn was sich vor dem Licht verbirgt hat selten gute Absichten…

Antworten