Fragen zu den besonderen Wesen

Immer her damit! (Lob ist natürlich auch gern gesehn *grins*)
Benutzeravatar
Shandira
Tänzerin mit Herz
Beiträge: 266
Avatar: Prinzesser
Alter: 24 Jahre (19 Menschenjahre)
Rasse: Halbelfe
Heimat: Mérindar
Waffen: Dolch
Inventar: Phiole von Elyandoni, Kartendeck, Proviant

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Shandira » Mi, 11. Sep 2013 15:35

Die Werwesen sind nicht mein Gebiet, ich persönlich fände es aber interessant, wenn bei manchen Werwesen auch bei bloßer Berührung mit der Haut leichte negative Reaktionen spürbar wären. Da hat Dira aber das letzte Wort :)
Jup, steht sogar schon in der Beschreibung *mit Zitaten um sich werf* :D
Werwölfe sind anfällig gegenüber Silber. Sobald Silber in irgendeiner Form in Kontakt mit ihrem Blut kommt, führt das zu einem brennenden und ätzenden Schmerz. Im Herzen des Werwolfes führt es zum sofortigen Tod. In menschlicher Form reagiert die Haut mit einem leichten Ausschlag, kann sonst jedoch bedenkenlos angefasst werden.
Tanze, tanze über Tiefen, denn wer tanzen kann der lebt!

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Schattenherz » Mi, 11. Sep 2013 15:36

Ha... muss man als Admin die Weltentexte etwa auch kennen? :oops: :XD:

Benutzeravatar
Shandira
Tänzerin mit Herz
Beiträge: 266
Avatar: Prinzesser
Alter: 24 Jahre (19 Menschenjahre)
Rasse: Halbelfe
Heimat: Mérindar
Waffen: Dolch
Inventar: Phiole von Elyandoni, Kartendeck, Proviant

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Shandira » Mi, 11. Sep 2013 15:38

Quatsch, ist völlig überbewertet :D Zu deiner Verteigung: Ich gaube, das kam mal bei einer Zwischendurch-Überarbeitung mit rein :)
Tanze, tanze über Tiefen, denn wer tanzen kann der lebt!

Benutzeravatar
Azrael
verschollen
Beiträge: 32
Avatar: MKM-Phyton
Alter: 34 Elfenjahre
Rasse: Bergelf (Vampir)
Heimat: Wald von Sieryan
Waffen: Glefe, Anderthalbhänder

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Azrael » Mi, 11. Sep 2013 15:41

Also ich wäre da eher für variante 2 wie man sieht :D
Ich denke das es im zusammenhang steht und den gleichen auslöser hat, also auch die gleiche abwehrreaktion. Das wäre meine, ebenfalls unqualifizierte :D, meinung dazu. Wie schon erwähnt würde es in meinen augen mehr sinn machen..

Ok, das mit dem töten unter den vampiren habe ich dann wohl falsch interpretiert ^.^

Ich habs grad aktuell im play, das soraya kurz davor steht vampirblut zu trinken und wollte durch die fehlende reaktion, azrael die erkenntnis gewinnen lassen das sie ein werwesen/gestaltwandler ist. eben durch jene natürliche resistenz. Das hängt natürlich von deiner aussage ab schatti :D


Aber noch was anderes, wenn ein vampir ein gestaltwandleramulett finden würde, sollte es da ja keine probleme geben wie quasi andersherum. Oder?
"Schmerz kann nicht lügen,
Schmerz ist die einzige Realität."

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Schattenherz » Mi, 11. Sep 2013 15:57

Du wärst für Variante 1, oder? (= keine/geringe Reaktion auf Vampirblut). Du hast völlig recht, dass das der gleiche Auslöser ist, aber Rauschzustände haben doch nichts mit dem Immunsystem zu tun, ist mein Argument. Das Virus ist im Blutkreislauf und wird, bevor es seine Wirkung entfaltet, vom Immunsystem ausgeschaltet. Da das aber nicht sofort passiert, hat es vorher eine Wirkung im Gehirn, die aber evtl. schneller nachlässt oder etwas schwächer ausfällt als bei jemandem, dessen Immunsystem überhaupt keine Antwort auf das Virus bereithält. Hat hier nicht vielleicht jemand Medizin studiert und kann weiter helfen? :D
Wenn kein Einwurf kommt, der mich noch vom Gegenteil überzeugt, muss ich dich leider überstimmen, Azrael 8) Ich könnte mir aber vorstellen, dass er sich über eine kürzere oder schwächere Wirkung wundert...

Ja, auch Vampire können ein Gestaltwandleramulett benutzen.

Benutzeravatar
Nor
Totenhorcher
Beiträge: 5
Avatar: Sandara
Alter: 44
Rasse: Ork/Werwolf
Heimat: die wilden Lande
Waffen: Giftkralle, Zähne&Klauen
Inventar: Asche der Toten

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Nor » Mi, 11. Sep 2013 15:58

Geraten Drogen nicht auch in den Blutkreislauf und nicht nur ins Gehirn?

Aber wenn nicht Drogen, würde ich mit Alkohol argumentieren. Und der gerät ins Blut. Eine höhere Resistenz würde zur Folge haben, mehr Alkohol trinken zu können ohne berauscht zu werden. Analog dazu wäre ich auch für die erste Variante. Dass man das Vampirblut in diesem Fall eher mit Alkohol vergleicht, der ja auch eine berauschende Wirkung entfaltet.
Zuletzt geändert von Nor am Mi, 11. Sep 2013 16:01, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin des Mondes düstrer Bote!

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Schattenherz » Mi, 11. Sep 2013 16:00

Ja, soweit ich weiß gelangen sie über den Blutkreislauf ins Gehirn uns entfalten dort ihre Wirkung.

Benutzeravatar
Azrael
verschollen
Beiträge: 32
Avatar: MKM-Phyton
Alter: 34 Elfenjahre
Rasse: Bergelf (Vampir)
Heimat: Wald von Sieryan
Waffen: Glefe, Anderthalbhänder

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Azrael » Mi, 11. Sep 2013 16:08

Ich baue jetzt mal ganz dreist auf nors argument auf und vergleiche das ganze mit jeglichen anderen drogen, die ja auch über den brutkreislauf wirken und dadurch erst ins gehirn gelangen und dort ihre wirkung entfalten. Heißt also das sie größtenteils neutralisiert werden würden, bei hoher resistenz. Ausserdem ist das bei krankheiten ja auch so, die gelangen durch das blut in den kreislauf/gehirn und werden bei entsprechender immunisierung vorher neutralisiert (hepathitis z.b.)

Ich könnte mich aber damit zufrieden geben, wenn anstatt des hochjauchzenden rausches einer vorhanden ist - der aber dann wirklich schwächer ausfällt. Sprich wie im alkoholvergleich abstinenter - alkoholiker...

Und ja ich meinte variante 1 :D
"Schmerz kann nicht lügen,
Schmerz ist die einzige Realität."

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Schattenherz » Mi, 11. Sep 2013 16:28

So, ich hab (denke ich) den entscheidenden Faktor gefunden, denn eigentlich gehts ja gerade nur noch darum, wie schnell die Immunantwort stattfindet, oder? Wikipedia sagt:
"Sie erfolgt schnell und effizient: Nur Minuten nach dem Eindringen werden die meisten Erreger erkannt und angegriffen, und bereits nach wenigen Stunden sind sie vollständig beseitigt."
Ich interpretiere das jetzt so: Der Rausch fällt leicht schwächer und deutlich kürzer aus. Sagen wir mal halb so lang, aber das kommt ja auch sehr auf die Person an. Während bei Nicht-resistenten die Wirkung auf hohem Niveau relativ lange anhält, sorgt die Immunantwort der Resistenten dafür, dass ein etwas kleinerer Teil der Viren seine Wirkung im Gehirn entfalten kann und der Gehalt an Viren im Blut schnell wieder abnimmt. Resistent heißt ja auch nicht immun, nebenbei... also wenn das Immunsystem versagt und eine Infektion eintritt, dann ist der Rausch bei Resistenten genauso lang wie bei Nicht-Resistenten.

Das ist meine Interpretation, und ich denke damit wirst du leben können ;) Lässt ja schließlich auch noch genug Interpretationsspielraum. Ich würde das so in den Text zu den Vampiren einfügen.

Benutzeravatar
Lesha
verschollen
Beiträge: 101
Avatar: Erika-Xero
Alter: 20
Rasse: Mensch (Arcanier)
Heimat: Rômachar
Inventar: Almosenbeutel mit einigen Münzen, Wasserschlauch, Löffel & Messer

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Lesha » Mi, 11. Sep 2013 16:31

Shandira hat geschrieben:
Die Werwesen sind nicht mein Gebiet, ich persönlich fände es aber interessant, wenn bei manchen Werwesen auch bei bloßer Berührung mit der Haut leichte negative Reaktionen spürbar wären. Da hat Dira aber das letzte Wort :)
Jup, steht sogar schon in der Beschreibung *mit Zitaten um sich werf* :D
Werwölfe sind anfällig gegenüber Silber. Sobald Silber in irgendeiner Form in Kontakt mit ihrem Blut kommt, führt das zu einem brennenden und ätzenden Schmerz. Im Herzen des Werwolfes führt es zum sofortigen Tod. In menschlicher Form reagiert die Haut mit einem leichten Ausschlag, kann sonst jedoch bedenkenlos angefasst werden.
Und gilt das auch 1:1 für Vampire?
Sie will es und so ist es fein
So war es und so wird es immer sein
Sie will es und so ist es Brauch
Was sie will bekommt sie auch

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Schattenherz » Mi, 11. Sep 2013 16:39

Ach stimmt, du hast ja nach Vampiren gefragt... wie bin ich da plötzlich auf Werwesen gekommen? o.O Zwingend sind Folgen, wenn das Silber in den Blutkreislauf gelangt, optional sind sie wenn Silber die Haut berührt.

Benutzeravatar
Azrael
verschollen
Beiträge: 32
Avatar: MKM-Phyton
Alter: 34 Elfenjahre
Rasse: Bergelf (Vampir)
Heimat: Wald von Sieryan
Waffen: Glefe, Anderthalbhänder

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Azrael » Mi, 11. Sep 2013 16:42

ja alles klar, damit komm ich zurecht :thumb:
"Schmerz kann nicht lügen,
Schmerz ist die einzige Realität."

Benutzeravatar
Soraya
Glücksritter
Beiträge: 68
Avatar: 'Anathematixs
Alter: 20
Rasse: Elvoin (Gestaltwandlerin)
Heimat: Gha'mor
Waffen: ein stumpfes Messer
Inventar: Raben Amulett

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Soraya » Mi, 11. Sep 2013 16:46

Super, danke! :aww:

Benutzeravatar
Assija
Drachenblut
Beiträge: 100
Avatar: Elin Dalstål
Alter: 23
Rasse: Drachenerbin
Heimat: Aysibrir
Waffen: ein schwarzer Drache
Inventar: Hirtenflöte

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Assija » Mo, 16. Sep 2013 12:06

Ich muss hier noch ein paar Fragen zu den Vampiren deponieren...

Haben dunkelhäutigere, oder generell farbige menschenähnliche Wesen wie Elvoin, Menai, oder Salzvolk z.B auch eine Veränderung des Hauttons zu erwarten, oder wird sich bei solchen nicht wirklich etwas verändern?

Dann, sagt man ja, dass Blut im menschlichen Magen zu starker Übelkeit und meist auch Erbrechen führt. Ich gebe zu, dass ich im Zusammenhang mit Vampiren so etwas noch nie gehört habe :giggle: , aber da die DB-Vampire ja dennoch menschlich bleiben, da sie nicht unsterblich werden und normale Nahrung zu sich nehmen müssen, frage ich mich, ob es nicht doch zu diesen Nebenwirkungen kommen könnte?

Und dann: Zum (Über) leben brauchen Vampire das Blut nicht, oder? Also könnten sie theorethisch auch ohne Blut leben, und was würde dies in ihnen bewirken? Entzugserscheinungen, vlt. erhöhte Agressivität, Nervosität, oder gar nichts?

Könnten sich Vampire bei ihren Opfern eigentlich auch mit Krankheiten anstecken, wie via Blut und Speichel übetragbar sind, wie Hepatitis, Tollwut, Pest?

Und zum Abschluß noch eine dümmliche Frage, aber würden Vampire auch Tierblut trinken, wenn grad gar nichts anderes vorhanden wäre, oder ist das ganz ausgeschlossen? (Nein ich nehme nicht an, dass dann Vampirkatzen und ähnliches daraus entstehen :hehe: )
Ich bin das Eigentum von meinem Eigentum
bin allem hörig, was mir gehört.
Ich bin besessen von dem, was ich besitze
Und allen Dingen über die ich verfüge,
füge ich mich brav.

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Fragen zu den besonderen Wesen

Beitrag von Schattenherz » Mo, 16. Sep 2013 12:52

Ja, auch dunkelhäutige Personen werden blasser. Aber weiße Haut bekommen sie nicht plötzlich ;)

Also ich würde mal ganz stark annehmen, dass auch Vampiren mindestens schlecht wird, wenn sie große Mengen an Blut trinken. Aber das würde einem ja auch passieren, wenn man mehrere Liter Milch trinkt *g* Und von Schokolade wird einem auch schlecht, wenn man zu viel davon isst... auf irgendeine Art und Weise ist das ja vergleichbar :D Aber insgesamt wird es wohl ne Gewöhnungssache sein, wie viel ein Vampir davon verträgt.

Nein, zum bloßen Überleben brauchen Vampire kein Blut, es geht ihnen aber körperlich und geistig besser, wenn sie welches Trinken. Im Text steht ja auch, dass es so gut wie kein Vampir schafft, sich über längere Zeit dem Blutdurst zu widersetzen... Entzugserscheinungen hauptsächlich geistiger Art sind also die Folge. Körperlich allgemeine Schwäche. Tierblut hat zwar die gleiche Wirkung, ich sag aber mal, dass das nicht so gut schmeckt und daher auch nicht so verlockend auf Vampire wirkt. Ein Vampir wird also im Hühnerstall weniger Probleme mit dem Blutdurst haben als auf dem Marktplatz ;)
Tiere sind ja immun gegen den Vampirismus, also gibts zum Glück auch keine Vampirhühner, genau :D

Mit Krankheiten können sie sich anstecken, ja. Sie haben allerdings ein recht leistungsfähiges Immunsystem, was sie resistenter macht als normale Menschen. Ich nehme einfach mal an, dass auch bei den genannten Krankheiten erstmal eine bestimmte Menge an Erregern da sein muss, damit das Immunsystem sie nicht mehr schnell genug bekämpfen kann... :dunno:

Antworten