Rund um "die Zwei"

Immer her damit! (Lob ist natürlich auch gern gesehn *grins*)
Benutzeravatar
Adraéyu
Zaubersänger
Beiträge: 149
Avatar: Magali Villeneuve
Alter: 37
Rasse: Raéyun
Heimat: heimatloser Vagabund
Waffen: Langbogen
Inventar: eine obszöne Laute

Re: Rund um "die Zwei"

Beitrag von Adraéyu » Di, 24. Jul 2012 8:20

auch im dritten Reich gab es Nazis die sich mit Juden eingelassen haben (Vergewaltigungen aber auch Mätressen/Geliebte) Und die haben die Juden ja nun wirklich nicht mit Samthandschuhen angefasst und ebenfalls zu den niedersten Menschen gezählt die es nur gibt...
und auch dort gab es Leute die gegen das System waren...

wird es bei den Arcaniern auch geben....kein Volk ist stereotyp ^^
Ich finde es lustig, dass im Fantasybereich immer so klare Linien gezogen werden, die es im wahren Leben nie geben könnte.

Alle Angehörigen dieses Volkes haben blonde Haare, alle haben schwarze Haare, alle haben blaue Augen, alle haben grüne Augen, alle sind mindestens so und so groß...Alle sind Händler, Alle sind kriegerisch...etc...endlose Liste...
Überall gibt es Wildwuchs, in jeder Kultur...und überall gibt es Querdenker, ganz gleich wie Gesellschaft/Kultur nun auch aussieht. Sofern sich das Volk nicht völlig einigelt und jedwelchen Kontakt zu anderen Kulturen verhindert, gibt es immer Leute die Aspekte anderer Kulturen interessant finden oder vielleicht sogar besser als die eigene.
Auch im Mittelalter gab es Menschen welche den Lehren der Kirche dogmatisch und blind gefolgt sind, während es auch Menschen gab die das nicht taten, oder eben es mehr aus Gewohnheit denn aus Überzeugung taten...Jene waren zumeist eben die Ketzer...Heute in den zivilisierteren Tagen kann man sich ohne dafür eingesperrt/gehängt/gekreuzigt/verbrannt zu werden gegen den christlichen Glauben entscheiden (sei es ein anderer oder gar Atheismus) im Mittelalter undenkbar, auch wenn ich glaube dass es damals sicher auch Zweifler und Verweigerer gab, diese es aber geheim gehalten haben (mussten)
In den Weiden werden uns're Träume klingen,
und die Winde werden uns're Lieder singen.
Lasst uns mit den Funken übers Feuer springen,

in der Walpurgis Nacht.

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Rund um "die Zwei"

Beitrag von Schattenherz » Di, 24. Jul 2012 8:54

Ich lasse mal ein paar Zitate auf euch los... weil von euch eigentlich schon alles gesagt wurde :D
Maugrim hat geschrieben:in meinen Augen verstehe ich die Gesinnung der Arcanier eher so, dass sie die Elfen nicht riechen können, und unter dem Deckmantel ihrer Religion diese verfolgen und ausgrenzen. Ganz im großen Stil des Mittelalters. Aber Schattenherz könnte mich ja auch aufklären falls ich hier falsch liege :)
Sie grenzen sie nicht nur aus - das würde ja bedeuten, dass sie erlauben, dass sie unter ihnen leben. Das tun die Arcanier nicht.

Bei euch geht es gerade darum, ob es Ekel, Phobie oder einfache Abneigung ist, wenn ich das richtig verstehe? Sicherlich alles, je nach Person und Gruppe der Gesellschaft. Angst spielt garantiert auch mit rein. Ganz im Sinne deiner Aussage weiter unten, dass man Völker eben nicht so stark verallgemeinern kann:
Und so wie ich die Arcanier verstehe, ist es wohl allgemeiner Usus, dass Arcanier sich nicht mit Elfen abgeben, aber dass ALLE so sind, und jeder Arcanier lieber in Schweinescheisse badet, als einen Elf anzufassen, das wage ich doch zu bezweifeln ;)

Dazu schrieb ich:
Es gibt sicher auch Leute, die es nicht ganz so genau nehmen... eben auch weil die Religion etwas ziemlich abstraktes ist, im Gegensatz zu dem konkreten, netten Menschen mit ein paar Elfenmerkmalen, der da vor einem steht. Genauso sieht es sicher mit geschäftstüchtigen Händlern aus, die an die wertvolle Ware aus Mérindar kommen wollen, und dafür eben mit Elfen zu tun haben. Zwischen offiziellen Auftreten und den wirklichen Handlungen oder Gedanken ist sicherlich öfter ein Unterschied. Mit Ausnahme der Wahrheitsbringer und Konsorten :)
wird es bei den Arcaniern auch geben....kein Volk ist stereotyp ^^
Ein Problem an der ganzen Sache ist: Offiziell sollte jeder einzelne Arcanier Elfen verabscheuen und als unwürdige Wesen betrachten. Wer das nicht tut, bekommt es unter Umständen mit der Obrigkeit, den Wahrheitsbringern etc. zu tun. Da könnte man jetzt mal wieder den beliebten Vergleich mit dem dritten Reich ziehen :roll: ^^ Nach außen hin wird sich also so gut wie jeder Arcanier als Elfenhasser verhalten... manche mehr, manche weniger radikal. Wenns keiner merkt, könnte es aber durchaus sein, dass sich große Teile der Bevölkerung als gar nicht so glaubensfest und anti-elfisch herausstellen, wie man erwarten würde ;)
Das sieht man ja auch schon an Aenaeris Abstammung... Arcanierin mit Elfenblut. Passiert :)
Das passt ja zu Maugrims Aussage:
auch wenn ich glaube dass es damals sicher auch Zweifler und Verweigerer gab, diese es aber geheim gehalten haben (mussten)

Wenn euch die Vergewaltigung noch beschäftigt: Ich bin weiterhin der Meinung, dass die meisten (nicht alle) das nicht machen würden... aus Angst vor Hexerei beispielsweise, oder eben wegen jener durch die Religion propagierten Abscheu. Ich kann mir gut vorstellen, dass Janus und Idalia eine solche "Verbindung" (auch wenns keine wirkliche ist) zwischen Elfen und Menschen überhaupt nicht gut heißen würden... und denen entgeht schließlich nichts ;)
Übrigens gibt es in Arcanis aber trotzdem Sklaven anderer Rassen. Daran sieht man irgendwie wieder, wie gerne Regeln je nach Bedarf umgebogen werden ;) Arcanier kann man ja schließlich schlecht versklaven, und die Wilden Menschen sind so ziemlich das einzige Volk, zu dem reger Kontakt besteht - seine einzigen Freunde sollte man vielleicht etwas besser behandeln. Meridische Sklaven gibt es sicher auch.
Wahrscheinlich haben die (wenigen) Elfen es dort am schlimmsten, weil sie als menschenähnlich und gefährlich betrachtet werden, Lyr und Orks beispielsweise können sicher damit rechnen, als eine Art Tier angesehen zu werden. Und das nicht nur in Arcanis - Mérindar oder andere Gegenden sehen das wahrscheinlich genauso.


Und ganz zum Schluss:
Ich glaub, es ist nicht schwarz und nicht weiß, bzw bei Fantasie spielt immer auch die eigene Anschauung eine große Rolle.
Das unterschreibe ich. Ich habe immer versucht, schwarz-weiß-Malerei hier in Alvarania zu vermeiden... ein Grund, warum es keine einfach "böse" Rasse oder Volk gibt und auch in den vorhandenen Konflikten jede Seite ihre Gründe hat. Bei dem Konflikt Arcanis/Mérindar, der so ziemlich das erste war, das hier erfunden wurde, ist mir das nicht allzu gut gelungen... auf den ersten Blick zumindest. Ich habe aber noch nie einen arcanischen Charakter dazu gezwungen, radikal glaubensfest zu sein, was hoffentlich zeigt, dass ich eben nicht der Meinung bin, dass man alle Angehörigen eines Volkes durch ein paar Worte charakterisieren kann :)
Alle Angehörigen dieses Volkes haben blonde Haare, alle haben schwarze Haare, alle haben blaue Augen, alle haben grüne Augen, alle sind mindestens so und so groß...Alle sind Händler, Alle sind kriegerisch...etc...endlose Liste...
Allerdings ist es meiner Meinung nach nötig, die in der Weltenbeschreibung erwähnten Völker und Rassen etwas zu "stereotypisieren", um den Spielern eine Idee davon zu vermitteln, was ich mir bei der Sache gedacht habe. Ich spiele damit aber auf den Durchschnitt an, nicht auf jedes einzelne Individuum... Raum für dessen Individualität bleibt im Steckbrief :)

So... das war mein Senf dazu :D

Benutzeravatar
Beremar Dergos
verschollen
Beiträge: 3
Avatar: Minaya
Alter: 32
Rasse: Mensch (Arcanier)
Heimat: Irukhan
Waffen: Arcanisches Breitschwert, runder Stahlschild, ein Streithammer
Inventar: Geldsäckel

Re: Rund um "die Zwei"

Beitrag von Beremar Dergos » Di, 24. Jul 2012 13:32

Ich finde man sollte von den ständigen Nazivergleichen abrücken.

Benutzeravatar
Gilldor
verschollen
Beiträge: 245
Avatar: eigenes Design (www.whitepanther.bplaced.de/html)
Alter: 24
Rasse: Shiín
Heimat: Zeaihn
Waffen: Katana
Inventar: 10 Wurfmesser, 2 Dolche, 2 Katana, Feuerstein und Zunder, Umhang

Re: Rund um "die Zwei"

Beitrag von Gilldor » Di, 24. Jul 2012 14:15

Beremar Dergos hat geschrieben:Ich finde man sollte von den ständigen Nazivergleichen abrücken.
Das sehe ich genauso. Es ist schlimm genug was damals passiert ist und man sollte aufhören es immer als Vergleich heranzuziehen. Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Diskussion um ein eigentlich erdachtes Volk so langsam aus dem Ruder läuft und sich in eine unangenehme Richtung bewegt. Man muss nicht jede noch so winzige Kleinigkeit ausdiskutieren und das Thema Vergewaltigung ist alles andere als lustig und bekommt hier viel zu viel Aufmerksamkeit. Ich denke, dass es ausreicht es dabei zu belassen, das ein unüberwindbarer Hass zwischen den Arcaniern und den Elfen besteht.

Benutzeravatar
Aenaeris
Verrücktes Weibsbild
Beiträge: 199
Avatar: Eva Widermann
Alter: 25
Rasse: Mensch (Arcanier)
Heimat: Arcanis/Wynricéa

Re: Rund um "die Zwei"

Beitrag von Aenaeris » Di, 24. Jul 2012 14:19

Kriegspielen ist mindestens genauso wenig lustig, soll man jetzt aus jeder RPG Welt ein Schlaraffenland machen?
"Ihre Natur ist Feuer und Blut..."

Benutzeravatar
Gilldor
verschollen
Beiträge: 245
Avatar: eigenes Design (www.whitepanther.bplaced.de/html)
Alter: 24
Rasse: Shiín
Heimat: Zeaihn
Waffen: Katana
Inventar: 10 Wurfmesser, 2 Dolche, 2 Katana, Feuerstein und Zunder, Umhang

Re: Rund um "die Zwei"

Beitrag von Gilldor » Di, 24. Jul 2012 14:25

Aenaeris hat geschrieben:Kriegspielen ist mindestens genauso wenig lustig, soll man jetzt aus jeder RPG Welt ein Schlaraffenland machen?
Das nicht. Aber man muss nicht unbedingt eine Welt heraufbeschwören in der Hass und Gewalt regieren. Für meinen Geschmack bewegt es sich nach den Ansichten einiger Leute genau in diese Richtung und ich glaube kaum, dass es der Idee der Erschaffer entspricht, wenn man es auf diese Weise auslegt.

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Rund um "die Zwei"

Beitrag von Schattenherz » Di, 24. Jul 2012 14:26

Ich sehe den Vergleich eigentlich nicht als problematisch an... weil einige Aspekte der Arcanier zu bestimmten Assoziationen verleiten, bedeutet das ja noch lange nicht, dass Rassismus und Fremdenfeindlichkeit unkritisch oder verherrlichend betrachtet werden. Und das Thema totzuschweigen ist auch keine Problemlösung. edit: Ich muss allerdings gestehen, dass ich den Vergleich eigentlich auch nicht so schön finde (aber leider manchmal passend), weil er die Arcanier in eine Art Schublade drückt, die möglicherweise eine differenzierte Betrachtung dieses Volkes verhindert.
Ich finde es schön, dass einige von euch versuchen, die Verhaltensweisen eines eben nur erdachten Volkes zu verstehen... wozu eben unter Umständen als extremste Form auch Übergriffe auf Elfen (oder was auch immer) zählen. So etwas gab und gibt es nun einmal, und ich finde es nicht falsch, das in durchdachter Art und Weise zu thematisieren (statt es gedankenlos auszuspielen), so unangenehm das Thema auch sein mag.

Ich denke aber auch, dass die ursprüngliche Frage inzwischen ausreichend geklärt wurde :)

Benutzeravatar
Schattenherz
Legende
Beiträge: 281
Avatar: Schattenherz

Re: Rund um "die Zwei"

Beitrag von Schattenherz » Mi, 25. Jul 2012 18:39

Schade, dass aus einer interessanten Frage nach der Welt etwas geworden ist, das man nicht mehr Diskussion nennen kann... mehr ein gegenseitiges an-den-Kopf-Werfen von Meinungen und Abneigungen. Ich würde in Zukunft alle bitten, ihre Worte vorsichtiger, sachlicher und weniger emotional zu formulieren, um Missverständnisse (persönliche Angriffe und Beleidigungen...) zu vermeiden - bzw. nachsichtiger in der Interpretation der Aussagen anderer zu sein.

Da etwa die letzten zwei Seiten dieses Threads nichts mehr mit der ursprünglichen Frage zu tun haben und niemandem weiter helfen, werde ich die Beiträge ins Archiv verschieben.

Wenn ihr einen Thread aus gutem Grund für schließenswert haltet, dann heizt die Diskussion doch bitte nicht dadurch an, indem ihr euch trotzdem weiterhin darin äußert. Ich verbiete hier sicher niemandem, seine Meinung zu sagen, aber dabei sollte es auch bleiben, statt unbedingt das letzte Wort haben zu wollen, vom hundertsten ins tausendste zu kommen und mit Argumenten um sich zu feuern.

Gesperrt