Menschen

Geschichte

Die Menschen besiedelten Alvarania vor ungefähr 1600 Jahren. Sie kamen von einem anderen Kontinent im Osten, doch warum sie ihre Heimat verließen ist heute nicht mehr bekannt, wenn auch viele Legenden um diese Tatsache erzählt werden.
Viele verschiedene Völker waren es, die damals mit ihren Schiffen an den Küsten Alvaranias landeten. So kommt es, dass im Osten Alvaranias - das ist Land östlich der Zuhandal-Kette und des Dûngar-Gebirges - hellhaarige und große Menschen mit heller Haut leben, während westlich dieser Gebirge Völker mit dunklen Haaren und oft auch dunklerer Haut vorherrschen. Diese dunkelhaarigen Völker kamen ein Jahrhundert später als die Menschen die jetzt im Osten Alvaranias leben, und sie betraten den Kontinent von vornherein weiter im Westen.
Dort ist das Land lebensfeindlicher, nicht so fruchtbar wie im Osten - doch die Menschen waren ohne Furcht, und innerhalb von wenigen hundert Jahren hatten sie weite Teile des Westens besiedelt. Viele verschiedene Völker enstanden, durch ihre Sprachen, die Sitten und Gebräuche und ihre an die Umgebung angepasste Lebensweise voneinander verschieden.
Im Osten hingegen unterscheiden sich die Gebräuche in den Königreichen nicht so stark; die meisten - fast alle - Menschen leben nördlich der Wälder von Sieryan auf den Gebieten der vier alten Königreiche.